AKANTHOS Akademie

Tagungen


Freitag, 23. bis Sonntag, 25. Februar 2018

 

Meditation als Erkenntnisweg -

die Vielfalt anthroposophischer Ansätze

 

Anmeldung und nähere Informationen: Akanthos-Akademie e.V., Andreas Neider und Laurence Godard, Zur Uhlandshöhe 10, D-70188 Stuttgart. Tel. 0711 248 50 97, E-Mail: aneider@gmx.de , Website: www.anthroposophischemeditation.de

 

Im Unterschied zur weltweiten Verbreitung anthroposophischer Lebenspraxis in Pädagogik, Medizin und Landwirtschaft ist die Quelle der zugrunde liegenden Erkenntnisse, der anthroposophische Erkenntnisweg und die anthroposophische Meditation, für viele auch heute noch weitgehend unbekannt. Das mag auch daran liegen, dass sich innerhalb der Anthroposophie eine nicht leicht überschaubare Vielfalt an meditativen Ansätzen heraus gebildet hat. Die Meditationstagung 2018 wendet sich den vielfältigen Ansätzen dieses meditativen Erkenntnisweges zu, der „das Geistige im Menschenwesen zum Geistigen im Weltenall führen möchte“ (Rudolf Steiner). Was liegt diesen nach Erkenntnis suchenden Meditationsansätzen als gemeinsame Basis zugrunde, wie sind ihre Zusammenhänge,  und wodurch zeichnet sich die anthroposophische Meditation insgesamt aus? Auf diese Fragen will die Meditationstagung 2018 Antworten geben und zugleich Perspektiven der Weiterentwicklung aufzeigen.

 

Am Freitagabend wird ein einleitender Beitrag einen ersten Überblick geben. Am Samstagmorgen gibt es die Möglichkeit einer Morgenmeditation. Anschließend bieten zahlreiche zweiteilige Workshops Gelegenheit, jeweils einen Meditationsansatz genauer kennenzulernen und auszuprobieren. Die unterschiedlichen Ansätze anthroposophischer Meditation werden dann durch vier Erkenntnisgespräche zur Natur-, Menschen-, Schicksals- und Selbsterkenntnis von jeweils vier bis fünf Vertretern der anthroposophischen Meditation erkundet und für die Tagungsteilnehmer erlebbar gemacht.  Am Samstagabend wird eine künstlerische Performance mit Eurythmie, Musik und Clowning die Teilnehmer auch zum Mitwirken einladen. Der Abschluss am Sonntag gibt eine Zusammenfassung und einen Ausblick in die Zukunft. Hier gibt es dann auch Raum für die Fragen der Tagungsteilnehmer. Ziel dieser Tagung, die von Markus Buchmann, Anna-Katharina Dehmelt, Corinna Gleide, Christoph Hueck, Andreas Neider, Dorian Schmidt und Terje Sparby initiiert und vorbereitet wurde, ist es, die anthroposophische Meditation einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, sodass daraus für möglichst viele Menschen eine regelmäßige Meditationspraxis erwachsen kann.

 

Die Mitwirkenden sind maßgebliche Repräsentanten der anthroposophischen Meditation im deutschsprachigen Raum: Rudi Ballreich, Markus Buchmann, Frank Burdich, Anna-Katharina Dehmelt, Corinna Gleide, Agnes Hardorp, Andreas Heertsch, Christoph Hueck, Gunhild von Kries, Jean-Claude Lin, David Martin, Thomas Mayer, Ilse Müller, Andreas Neider, Antje Schmidt, Dorian Schmidt, Terje Sparby, Wolfgang Tomaschitz, Johannes Wagemann und Ulrike Wendt.

 

Die Tagung wird von der Akanthos-Akademie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für anthroposophische Meditation durchgeführt. Sie wird von der Anthroposophischen Gesellschaft Stuttgart unterstützt, wofür wir sehr dankbar sind. 

 

Download
Programm Meditationstagung 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB